home
-
-
-
-

Ökologie (Auswahl)
 
1) Das ausgehobene Becken bekommt je einen Kontrollschacht am Zu –und Ablauf.
2) Das Becken wird abgesandet und mit Teichfolie ausgelegt.
3) An den Rändern wird die Folie umgeschlagen, um eine Ausweitung der aggressiv wachsenden Schilfrhizome zu unterbinden.
4) Die Folie wird von auch innen abgesandet um Beschädigungen durch die spätere Füllung zu verhindern.
5) Ein- Ablaufleitungen als Rieselstränge.
6) Die Rohrstränge werden mit einer groben Kiesschüttung abgedeckt.
7) Das Becken wird mit Lava-Schlacke / Kies aufgefüllt und anschließend mit Frischwasser geflutet.
8) Einpflanzen der Schilfsetzlinge (Phragmites Communis).
9) In den nächsten Monaten wird der Wasserspiegel langsam abgesenkt um den Wurzelwuchs in die Tiefe zu fördern.
10) Schilfbecken nach ca. 2 Jahren.
11) Nachklärteich. Das geklärte Wasser der Wurzelraumentsorgung hat fast Trinkwasserqualität. Es entsteht Lebensraum für Molche, Fische, Schlangen und andere Tiere. Der Fischreiher bedient sich und Enten nisten – wenn sie der Hund nicht vertreibt.
Im Außenbereich sind Pflanzenkläranlagen mit Wurzelraumentsorgung eine sinnvolle Option, denn es handelt sich um Planung und Bau von Pflanzenkläranlagen / Wurzelraumentsorgung und Nachklärteichen